Selbstfindung in unruhigen Zeiten

wohngemeinschaftEine kurze Einleitung zu meinem Buch “Florian – die Geschichte eines (fast) zerbrochenen Herzens”

Das folgende Buch ist Herbst 1979 und Frühjahr 1980 in der Anarchodruckerei "Die Keule" in der Oranienstrasse in Kreuzberg entstanden. Ulla und Klaus möchte ich hier noch einmal ganz herzlich für ihre großzügige Gastfreundschaft danken.

Die Schleyer-Entführung, die Befreiung des entführten Flugzeugs in Mogadischu und der Selbstmord des Kerns der RAF in Stammheim hatten unter uns Spontis eine tiefe Resignation bewirkt. "Wir tun nix mehr!" war allenthalben zu hören. Aus dieser Lähmung versuchten wir uns mit dem Kongreß "Die Reise nach Tunix" im Frühjahr 1980 in der TU zu befreien.

Weil ich die Aufbruchstimmung in der Schwulenbewegung dieser Jahre recht gut eingefangen habe, wurde ich oft gelobt. Ich hoffe, auch Du liest das Buch mit Vergnügen.

Im Folgenden findest du eine Liste mit Links zu PDF-Dateien, die das Buch enthalten:

Florians Geschichte 001-006

Florians Geschichte 007-026

Florians Geschichte 027-046

Florians Geschichte 047-066

Florians Geschichte 067-085

Florians Geschichte 086-104

Florians Geschichte 105-124

Florians Geschichte 125-144

Florians Geschichte 145-164

Florians Geschichte 165-184

Florians Geschichte 185-204

Florians Geschichte 205-224

Florians Geschichte 225-240

Florians Geschichte 241-260

Florians Geschichte 261-282

Florians Geschichte 283-302

Ergaenzung1

Ergaenzung2